Suche nach ...

Eins├Ątze

Heftiges Unwetter in und um Garsten

FF Garsten zur ├ťbersicht

...noch w├Ąhrend den L├Âsch- und Aufr├Ąumarbeiten beim Brand in der Kammergraberstra├če, traf Garsten und Umgebung ein starkes Unwetter!

 

Die Kr├Ąfte welche beim Brandeinsatz abgel├Âst wurden, wollten gerade zur├╝ck ins Feuerwehrhaus fahren, als pl├Âtzlich das Unwetter begann.

 

Den Hagelschauer warteten die Kameraden noch beim Brandobjekt ab, ehe sie sich dann bei Starkregen mit dem MTF-A Richtung Garsten auf den Weg machten.

W├Ąhrend der Fahrt kam direkt die erste Alarmierung zu einer ├ťberflutung, doch das Eis auf der Stra├če und die ├╝berflutete Unterf├╝hrung beim Bahnhof erschwerte die R├╝ckfahrt enorm.

 

Bei der Unterf├╝hrung galt es den Kanaldeckel im knietiefen Wasser zu finden um den Abfluss wieder zu ├Âffnen.

Der Abfluss wurde mit der Hand gereinigt und das Wasser begann gerade abzuflie├čen, als die Sirene wieder heulte.

 

Angekommen im Feuerwehrhaus, standen bereits mehr als 10 Alarmierungen am Einsatzrechner an.

Es wurde begonnen die Eins├Ątze zu priorisieren und M├Âglichkeiten zur Abwicklung der zahlreichen Eins├Ątze zu finden, da unsere beiden L├Âschfahrzeuge noch beim Brandeinsatz im Einsatz waren.

 

Kurzerhand wurde der MTF-L mit dem Nasssauger vom Feuerwehrhaus best├╝ckt und begab sich zum ersten ├╝berfluteten Keller.

Die Feuerwehr Schwaming war bereits am Weg zur├╝ck vom Brandeinsatz und ├╝bernahm kurzerhand die Personenrettung aus dem Lift.

 

Nach und nach erhielten wir dann Unterst├╝tzung von den abr├╝ckenden Einsatzkr├Ąften vom BE, welche anstatt nach Hause zu fahren zum Feuerwehrhaus in Garsten fuhren und dort einen Einsatzauftrag von Florian Garsten bekamen.

 

Da es sich um eine Vielzahl an Einsatzadressen handelte unterst├╝tzten uns weitere Feuerwehren aus dem Bezirk Steyr-Land:

FF Dietach, FF Aschach, FF Losenstein, FF Losensteinleiten, FF Schweinsegg, FF Dietach, FF Wolfern, FF Kleinraming, FF Hilbern, FF Schattleiten. Danke f├╝r die Unterst├╝tzung!

 

Gegen 01:00 Nachts war dann die letzte Einsatzadresse f├╝r diesen Tag erledigt.

 

An den darauffolgenden Tagen unterst├╝tzten wir nat├╝rlich noch weiter bei den Aufr├Ąumarbeiten im Gemeindegebiet.

Insgesamt wurden an diesem Wochenende zus├Ątzlich zum Gro├čbrand ├╝ber 40 technische Eins├Ątze abgearbeitet.